Bericht vom letzten Saisonspiel der Herren I

Gelungener Saisonabschluss der TSH-Handballer vor stimmungsvoller Kulisse

Am letzten Spieltag der BOL-Saison verabschiedete sich die "Erste" mit einem sehr ansehnlichen Spiel zum Saisonende. In einer unterhaltsamen Partie mit toller Stimmung von den Zuschauerrängen kamen die Herzogenauracher zu einem 26:21-Erfolg (12:12) gegen Nabburg/Schwarzenfeld.

Die Vorzeichen vor der Partie standen nicht besonders gut, da der TSH-Kader stark ersatzgeschwächt war, während die Gäste in Bestformation auflaufen konnten.

Besonders durch den Ausfall von Jürgen Wonner sah sich Spielertrainer Ingo Kundmüller gezwungen, wieder voll mitzuspielen. Die Begegnung begann schließlich sehr ausgeglichen, bis die Gäste allerdings Oberwasser bekamen und sich etwas absetzen konnten. Die Abwehr der Gastgeber stand zwar ziemlich stabil und ermöglichte wenig einfache Tore des Gegners. Das Problem in dieser Phase war vielmehr der Angriff, da gute Chancen leichtfertig vergeben wurden und zudem zu viele technische Fehler unterliefen. Kundmüller nahm daraufhin beim Stande von 6:10 eine Auszeit, die direkt im Anschluss fruchtete. Die kurze Schwächephase wurde abgehakt und mit zusätzlichem Biss die Aufholjagd gestartet. Die Schuhstädter konnten bis zur Halbzeit sogar noch ausgleichen und gingen mit einem 12:12-Unentschieden in die Kabinen.

Zu Beginn der zweiten Hälfte konnten die Hausherren diesen positiven Schwung nicht weiter nutzen, denn die Schwarzenfelder kamen wacher aus der Pause und konnten sich schnell wieder mit ein paar Treffern absetzen. Davon ließ sich die "Erste" aber nicht aus der Ruhe bringen, sondern kämpfte sich erneut wieder heran.

Vorallem Torhüter Ferdinand Mayer hatte dann mit einigen wichtigen Paraden großen Anteil daran, dass die TS-Sieben nach langer Zeit wieder in Führung gehen konnte (19:18). Zudem drehte Kundmüller mächtig auf und netzte insgesamt neun Mal ein. Insgesamt brachten die Herzogenauracher immer wohl bedacht Tempo ins Spiel, ohne zu viel zu riskieren und leichtsinnig Bälle zu verlieren.

Der gegnerische Trainer fand kein Mittel um den guten Spielfluss der Heimmanschaft zu unterbinden, zudem gelang im Angriff kaum ein Treffer mehr. In den letzten zehn Minuten brachten die Schuhstädter dann sehr souverän und sicher den Vorsprung ins Ziel (26:21). Hervorzuheben sind die hervorragende Stimmung, die mitgereiste Gäste und eigene Zuschauer fabrizierten, sowie die gute Leistung des Schiedsrichtergespanns.

Am Ende verbesserten sich die TSH-Handballer durch diesen Erfolg auf Platz 3 der BOL-Tabelle und somit wurde das ausgegebene Ziel erreicht und die Spielzeit erfolgreich beendet.

Nach der Saison ist aber schon vor der nächsten Saison: Es wird ein gewisser Umbruch stattfinden in der Mannschaft. Die Kaderplanung dazu ist erfreulicherweise bereits grob abgeschlossen. Gezielt werden einige junge Eigengewächse zusätzlich in die erste Mannschaft eingebunden, zudem wird es den ein oder anderen auswärtigen Neuzugang geben. Es wird also ein breiter und schlagfertiger Kader auch in der nächsten Spielrunde zur Verfügung stehen.

Kader der TSH:
Kammerer, Mayer - Theiss (4/1), Hirning (4), Y. Wayand (1), Sieber (4), Lambert (2), Kundmüller (9), Auer (2), T. Wayand

Markus Theiss