Saisonabschluss der C-Mädchen

Ein Wechselbad der Gefühle

Die Mädels der C-Jugend schließen die Saison in der ÜBL mit einem 5. Tabellenplatz und einem ausgeglichenen Konto von 14:14 Punkten ab. Eigentlich ein Grund zur Freude, bedenkt man, dass die vier „weitesten“ Spielerinnen komplett in der B-Jugend gespielt haben.

Bericht vom Spiel der Damen II in Bruck

Damen II überzeugen im Derby

Im Derby gegen den TV Erlangen-Bruck überzeugen die Damen II mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und nehmen mit 11:28 (5:16) ungefährdet weitere 2 Punkte mit nach Herzogenaurach.

Bericht vom Spiel der Damen I gegen Waiblingen

Mit sieben Toren eine der Sieggarantinnen in Waiblingen: Saskia Probst zeigte eine starke Partie. © Foto: Ralf Rödel

Damen bleiben im Rennen
Arbeitssieg in Waiblingen-Korb ist Gold wert, weil auch die Konkurrenz gewinnt

Die TSH-Handballdamen haben mit einem 24:20-Sieg bei Schlusslicht FSG Waiblingen-Korb II nach einer umkämpften Partie zwar zwei wichtige Punkte mitgenommen, doch die Rivalinnen im Abstiegskampf der 3. Bundesliga siegten allesamt ebenfalls.

Bericht vom Spiel der Herren I in Regensburg

Schuhstädter scheitern im Bunkerduell

Herren scheitern mit 28:23(11:12) an dem ESV Regensburg.

Schon zu Beginn des Spieles konnten sich die Herzogenauracher durch eine konzentrierte Abwehr gegen den ESV behaupten und sich von diesen absetzen (5:7). Auch in einer schwächeren Phase der Abwehr konnten die Schuhstädter durch gute Paraden von Ferdinand Mayer weiter im Spiel bleiben und waren bis zur Halbzeit sogar stets in Führung.

Vorbericht zum Spiel der Damen I in Waiblingen

Rettender Platz zum Greifen nahe
Herzogenauracherinnen haben Chance auf Drittliga-Klassenerhalt

Fünf Spieltage vor Saisonende halten die Herzogenauracher Damen weiterhin Anschluss an die ersten Nichtabstiegsplätze. Nur ein Zähler trennt sie vom rettenden 9. Tabellenplatz. Am heutigen Samstag haben die Handballdamen die Chance den Tabellennachbarn TSG Ketsch II zu überholen.

Vorbericht zum Spiel der Herren I in Regensburg

Heute am 17.3. steht den Herzogenauracher Handball Herren die nächste Herausforderung bevor. So geht es am 17.03 gegen den ESV Regensburg (Platz 2). Der ESV ist seit dem letzten Spiel gegen die Herzogenauracher ungeschlagen und konkurriert daher zusammen mit Erlangen um Tabellenplatz Eins.

Doch auch die Herzogenauracher brauchen sich mit ihren Leistungen nicht zu verstecken. Ein Sieg gegen Neutraubling und eine kürzlich nur knappe Niederlage gegen die Erlanger zeigen, wozu die Schuhstädter in der Lage sind.

Bericht vom Heimspiel der Damen I gegen Regensburg

Sinnbild der Entschlossenheit: So energisch wie  Stefanie Mittasch zeigte sich das gesamte Team. © Athina Tsimplostefanaki

Damen I wie im Rausch
Sensationeller 27:20-Sieg gegen Favorit Regensburg

Rund 400 Zuschauer, unter ihnen zahlreiche Fans aus Regensburg, haben in der Herzogenauracher Gymnasiumshalle den so nie erwarteten 27:20 (11:11)-Sieg des personell arg gebeutelten Aufsteigers TSH gegen den Favoriten ESV Regensburg erlebt.

Vorbericht zum Heimspiel der Damen I gegen ESV Regensburg

Alina Erdmann hatte sich als Kreisläuferin ins Team gespielt, nun beendet eine Verletzung ihren Höhenflug. ©Giulia Iannicelli

Personalsorgen vorm Bayernderby
Damen I treffen am Sonntag auf Regensburg

Bayerisches Derby für die TS-Handballerinnen: Am Sonntag empfangen sie den ESV 1927 Regensburg in der 3. Liga Süd. Anwurf ist um 16 Uhr in der Gymnasiumhalle.

Vorbericht zum Spiel der Herren I gegen TV Erl.- Bruck

Revanche ist angesagt

Herzogenauracher wollen am Samstag, dem 10.03 einen der Spitzenreiter attackieren. Nachdem die Herzogenauracher bereits gegen den Drittplatzieren aus Neutraubling bestehen konnte wollen sie nun auch gegen Erlangen Bruck 2 Punkte entführen.

Das wird allerdings kein leichtes Unterfangen werden, da sie nach wie vor mit etwas eingeschränktem Kader antreten müssen.

Bericht vom Spiel der Damen II in Forchheim

Schwarzer Tag für die Damen II

Nach einer langen Siegesserie musste die Damen II am Samstag gegen den HC Forchheim die erste Niederlage seit September 2017 hinnehmen. In einem sehr körperbetonten Spiel setzten sich am Ende die „Flippers“ mit 22:24 (7:14) durch.

Inhalt abgleichen